Fakultät Informatik und Mathematik
Regensburg Center for Artificial Intelligence
Regensburg Center of Biomedical Engineering
Regensburg Center of Health Sciences and Technology

Prof. Dr. rer nat. Christoph Palm

Digitale Anthropometrie in der rekonstruktiven Mammachirurgie

Projektbeschreibung

Motivation

Die objektive Symmetriebewertung der Brust im Rahmen der rekonstruktiven Mammachirurgie geschieht häufig unter Verwendung anthropomorphischer Maße. Im klinischen Alltag werden diese meist manuell mithilfe eines Maßbandes direkt an der Patientin erhoben. Die dazu notwendigen Messpunkte (sogenannte Landmarken) werden typischerweise durch Palpation bestimmt.
Dieses Verfahren ist einfach in der Anwendung; die dabei ermittelten Messwerte jedoch von Messfehlern behaftet und nur schwer reproduzierbar. Die Bestimmung der Landmarken ist subjektiv und abhängig von der Erfahrung des Untersuchers. Nicht zuletzt ist diese Methode zeitaufwändig und sehr unangenehm für die Patientin.

Ziele

Mithilfe eines 3D Scans der Brust sollen anthropomorphische Maße in Zukunft automatisiert und vollständig digital erhoben werden. Ziel dieses Projekts ist daher insbesondere die automatische Detektion von Landmarken anhand eines 3D Modells. Ferner sollen neue Verfahren zur objektiven Symmetriebewertung entwickelt und im klinischen Umfeld evaluiert werden.

Kooperationspartner

Team ReMIC

  • Prof. Dr. Christoph Palm
  • Maximilian Weiherer

Im Rahmen des Projekts wurde die Forschungsgruppe Digital Plastic Surgery (DPS) Research Group gegründet.