10.2016: Direktor des Regensburg Center of Biomedical Engineering

Prof. Dr. Christoph Palm wurde zum 1.10.2016 für eine Amtzeit von 2 Jahren von der Hochschulleitung der OTH Regenburg zum Direktor des Regensburg Center of Biomedical Engineering (RCBE) bestellt. Nach vier Jahren als stellvertretender Direktor übernimmt er damit das Amt von Prof. Dr. Sebastian Dendorfer. Sein Vertreter ist Prof. Dr. Lars Krenkel von der Fakultät Maschinenbau.

07.2016: Aufnahme in die DFG Projektakademie Medizintechnik

Prof. Dr. Christoph Palm wurde in die Projektakademie Medizintechnik der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) aufgenommen. Sie hat das Ziel, Professorinnen und Professoren an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in einem frühen Stadium ihrer Laufbahn einen Einstieg in die Durchführung von Forschungsprojekten auf der Grundlage von DFG-Fördermitteln zu bieten. Zur 1. Projektakademie dieser Art, deren erstes Treffen in Lübeck stattfindet, wurden 21 Professorinnen und Professoren aus ganz Deutschland eingeladen unter ihnen der Leiter des ReMIC, Prof. Dr. Christoph Palm, mit seinem Projektvorschlag:LearnBarrida - Bildanalyse und Maschinelles Lernen bei Barrett Oesophagus.

05.2016: HaptiVisT vom BMBF gefördert

Das Forschungsprojekt "HaptiVisT - Entwicklung und Evaluierung eines haptisch-visuellen Lernsystems für chirurgische Eingriffe" wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für den Zeitraum von 3 Jahren gefördert. Das Gesamtprojekt hat ein Volumen von ca. 1.26 Mio €. Davon entfallen ca. 357 T€ auf die OTH Regensburg. Die Leitung des Teilprojektes zur Realisierung der minimal-invasiven Handchirurgie liegt beim ReMIC unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Palm.

12.2015: Tag der Informatik im ReMIC

Das ReMIC öffnete sein Lehrlabor zum Tag der Informatik, an dem ca. 450 Schülerinnen und Schüler die Fakultät Informatik und Mathematik der OTH Regensburg besuchten. Dabei zeigte Matthias Semmelmann den ersten Prototypen zur Simulation minimal-invasiver Handchirurgie. Dabei konnten die Gäste mit einem haptischen Feedback-Gerät selbst ausprobieren, wie kompliziert es ist, einem vorgegebenen Pfad zur Bohrung in die Handwurzelknochen zu folgen. Weitere Infos zum Tag der Informatik finden sich hier.

10.2015: GraphMIC auf der MICCAI Konferenz

Beim Workshop Interactive Medical Image Computing (IMIC) wurde das Projekt GraphMIC als Demo und als Vortrag präsentiert. Alexander Zehner und Eduard Alexander Szalo zeigten den GraphMIC Prototypen, mit dessen Hilfe über eine leicht zu bediehnende Benutzeroberfläche Module und Applikationen der Medizinischen Bildverarbeitung auch für nicht-Programmierprofis erzeugen lassen. Der IMIC Workshop fand als Satellitenveranstaltung zur MICCAI in München statt, die eine der größten und wichtigsten internationalen Konferenzen im Bereich Medizinischer Bildverarbeitung und Computer-assistierter Interventionen ist. Die GraphMIC Publikation ist auf ResearchGate abgelegt (siehe Publikationsliste). Auf dem begleitenden Video ist die Konzeption und Benutzung von GraphMIC erläutert.

06.2015: Bild aus dem ReMIC als Cover des OTH Spektrums

Ein Bild aus dem ReMIC wurde für das Cover des aktuellen Magazins Spektrum der OTH Regensburg ausgewählt. Es wurde im Lehrlabor im Sammelgebäude der Fakultät Informatik und Mathematik aufgenommen und zeigt das Projekt GraphMIC. Die Spektrumausgabe ist dem Schwerpunkt Gesundheit gewidmet und enthält auch einen Artikel des ReMIC auf Seite 16 zum Besuch des Workshops Bildverarbeitung für die Medizin in Lübeck und ein Artikel über den Start des Masterschwerpunkts Medizinische Informatik auf Seite 20.

04.2015: 1. Nachwuchspreis für Absolventin des ReMIC

Das ReMIC Team gratuliert Elisabeth Hoppe zu Platz 1 des Nachwuchspreises der conhIT 2015. Der Preis ist mit 750 Euro dotiert. Die Jury aus Vertretern und Vertreterinnen aller relevanten Organisationen im Bereich der Medizinischen Informatik (GMDS, BVMI, KH-IT, bvitg) würdigte ihre Arbeit als herausragende praxisorientierte Abschlussarbeit. Die prämierte Bachelorarbeit "Semiautomatische Segmentierung von Drusen in Fundusbildern" war in ein Forschungsprojekt der OTH Regensburg und der Universität Regensburg eingebunden: eine Kooperation des ReMIC mit dem Institut für Epidemiologie und Präventivmedizin, der Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde sowie dem Institut für Humangenetik. Weitere Information finden sich hier in der Pressemitteilung der OTH Regensburg.

Ein paar Fotoeindrücke von der Preisverleihung:

 

  • conhIT - 16 small
  • conhIT - 15 small
  • conhIT - 13 small
  • conhIT - 12 small
  • conhIT - 11 small
  • conhIT - 10 small
  • conhIT - 2 small
  • conhIT - 16 small
  • conhIT - 15 small
  • conhIT - 13 small
  • conhIT - 12 small
  • conhIT - 11 small
  • conhIT - 10 small
  • conhIT - 2 small

04.2015: ReMIC organisiert Studienfahrt zur conhIT, Berlin

Das ReMIC hat eine Studienfahrt zur conhIt (connecting healthcare IT) nach Berlin organisiert. 14 Studierende der Medizinischen Informatik informierten sich auf Europas größter Messe zur IT im Gesundheitswesen mit angeschlossenem Kongress. Weitere Information finden sich hier in der Pressemitteilung der OTH Regensburg.

Ein paar Fotoeindrücke:

 

  • conhIT - 14 small
  • conhIT - 9 small
  • conhIT - 8 small
  • conhIT - 7 small
  • conhIT - 6 small
  • conhIT - 5 small
  • conhIT - 4 small
  • conhIT - 3 small
  • conhIT - 1 small
  • conhIT - 14 small
  • conhIT - 9 small
  • conhIT - 8 small
  • conhIT - 7 small
  • conhIT - 6 small
  • conhIT - 5 small
  • conhIT - 4 small
  • conhIT - 3 small
  • conhIT - 1 small

03.2015: Studierende präsentieren Forschungsarbeiten auf der BVM 2015

Beim Workshop Bildverarbeitung für die Medizin 2015 waren im Blind Review Verfahren waren beide eingereichten Beiträge des ReMIC erfolgreich:

  • Das Projekt graphMIC wurde von Alexander Eduard Szalo und Alexander Zehner als Softwaredemonstration und Poster vorgestellt.
  • Die parallele Bildverarbeitung auf GPUs (parallelMIC), speziell die Segmentierung von Hirngewebe mit FSL-Fast, wurde von Joachim Weber als Poster präsentiert.

Der Workshop Bildverarbeitung für die Medizin (BVM) findet jährlich an wechselnden Orten statt und ist mit ca. 150 Teilnehmern eine der wichtigsten und größten wissenschaftlichen Plattformen für die Medizinischen Bildverarbeitung in Deutschland. Sie wurde vor ca. 20 Jahren gegründet unter Federführung der GMDS AG Medizinische Bild- und Signalverarbeitung, die derzeit von Prof. Dr. Palm geleitet wird. Im März 2015 fand die BVM in Lübeck mit einer Mischung aus Posterausstellung, Softwaredemonstration und Vorträgen statt. 

 

Die Forschungsarbeiten OTH Studierenden wurden viel beachtet und diskutiert und im Rahmen einer gut besuchten moderierten Session präsentiert. Die wissenschaftlichen Beiträge sind im Springer Verlag erschienen (siehe Publikationsliste).

  • BVM2015 - 1 (1)
  • BVM2015 - 4 (1)
  • BVM2015 - 3 (1)
  • BVM2015 - 2 (1)
  • BVM2015 - 5 (1)
  • BVM2015 - 1 (1)
  • BVM2015 - 4 (1)
  • BVM2015 - 3 (1)
  • BVM2015 - 2 (1)
  • BVM2015 - 5 (1)

Home redNeuigkeiten blue2Presse blue1